Mark Morouse, Bariton

Biografie

Mark Morouse wurde in Detroit, Michigan (U.S.A.) geboren. Seine musikalischen Studien begann er mit neun Jahren. Während seiner Schulzeit studierte er Bassposaune an der renommierten Interlochen Arts Academy und spielte in mehreren Big Bands, sowie bei den Tucson Philharmonikern. Später erwarb er den Universitätsabschluss (B.A.) mit Auszeichnung in Musikwissenschaft am Pomona College in Claremont, Kalifornien.

 Anschließend zog er nach Salzburg und studierte dort Gesang bei Prof. Rudolf Knoll und Liedgestaltung bei Prof. Paul Schilhawsky. Während dieser Zeit sang er auch am Salzburger Landestheater, im Dom und bei den Salzburger Festspielen. Sein Gesangsstudium am Salzburger Mozarteum beendete er mit dem Diplom in Lied und Oratorium.

Nach ersten Soloengagements in Oberhausen, Krefeld und Mönchengladbach, ist er jetzt als Heldenbariton an der Oper Bonn fest engagiert. Außerdem gastiert er an vielen deutschen Opernhäusern (u.a. Bielefeld, Gelsenkirchen, Kassel, Wiesbaden, Wuppertal, Braunschweig, Düsseldorf und Köln), beim Sommerfestival in Eutin, sowie in England, U.S.A., Island, Österreich, Polen und Italien (Verona und Barga Festivals) und hat unter namhaften Dirigenten wie Sir Jeffrey Tate, Gustav Kuhn, Thomas Hengelbrock, Roman Kofman, Jakov Kreizberg und Herbert von Karajan gesungen. Opernpartien wie Rigoletto, Amonasro, Faninal, Heerrufer, Escamillo, Schaunard, Vater (Hänsel und Gretel), Scarpia, Tonio, Alfio, Germont, Renato und Jago gehören ebenso wie Liederabende, Kirchen- und Konzertaufführungen, sowie zeitgenössische Werke (PUNCH UND JUDY, NARCISSUS, ERSCHÖPFUNG DER WELT, GORMENGHAST, SATYA GRAHA) zu seinem Repertoire. Er war auch Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes und hat nach seinem Debut als Cardillac in Augsburg seinen ersten Wotan und Wanderer gesungen. Für seine Interpretation der Titelpartie in Szymanowskis KRÓL ROGER wurde er bei einer Kritikerumfrage 2009 als „Bester Sänger in NRW“ nominiert  (sowie nochmals in 2011 für Peter in IRRELOHE). An der Oper Bonn war er außerdem u.a. als Rigoletto, Faninal, Germont, Kurwenal, Renato, Escamillo, und Conte di Luna  zu hören. 2010 sang er hier die Titelrolle in Eugen d'Alberts Oper DER GOLEM, die als Gesamteinspielung bei Dabringhaus&Grimm mit einem ECHO ausgezeichnet wurde, ebenso die Aufnahme von „Irrelohe“ („Peter“) im folgenden Jahr. Partien der Spielzeit 2014-15 waren, u.a., Pizarro, Amonasro, Vater (Hänsel und Gretel), Jochanaan, und Amfortas, sowie die vier Bösewichte in Les Contes d’Hoffmann. In der Spielzeit 2015-16 kommen zwei Titelrollen/Debüts hinzu: Der fliegende Holländer sowie Holofernes (von Reznicek).

Mark Morouse was born in Detroit, Michigan. He began his musical studies at age nine (piano and percussion). During high school he studied bass trombone at the Interlochen Arts Academy and played in various jazz ensembles as well as in the Tucson Philharmonic Orchestra. He obtained his B.A. in Music Theory and History from Pomona College in Claremont, earning the Cecil H. Short prize in music.

Mark Morouse then moved to Salzburg, Austria, where he studied voice with Prof. Rudolf Knoll and Lied Interpretation with Prof. Paul Schilhawsky. During this time he sang in the Salzburger Landestheater, in the Salzburg Cathedral, and at the Salzburg Festival. He completed his Master’s Degree (“Großes Diplom”) in Lied und Oratorium from the Mozarteum.

After initial engagements in Oberhausen, Krefeld, and Mönchengladbach, he is now a Heroic Baritone at the Bonn Opera, where he’s been singing since 1996. He is also a recurring guest artist in Bielefeld, Gelsenkirchen, Wiesbaden, Wuppertal, Hagen, Braunschweig, Cologne and Düsseldorf (where he recently sang “Jochanaan” in the production of “Salome”), at the summer festival in Eutin, as well as in England, Iceland, Austria and Italy (Verona and Barga festivals). Mark Morouse has sung with many famous conductors, including Sir Jeffrey Tate, Gustav Kuhn, Thomas Hengelbrock, Roman Kofman, Jakov Kreizberg, and Herbert von Karajan. Operatic roles include Rigoletto, Faninal, Count Almaviva, Schaunard, Father (Hänsel und Gretel), Scarpia, Tonio, Alfio, Germont, Renato, Luna and Jago, as well as leading roles in modern works such as “Punch and Judy”, “Narcissus”, “Die Erschöpfung der Welt”, “Gormenghast”, and “Satya Graha”. He was a recipient of a stipend from the Richard Wagner Foundation (Dortmund), and after his debut as “Cardillac” also sang his first “Wotan” and “Wanderer”.

After receiving multiple critic nominations as “Best Singer of Nordrhein-Westphalia” for his portrayal of the title role in Szymanowski’s “Król Roger” (sung in Polish), Mark Morouse also sang the title role in d’Albert’s “Der Golem”, as well as “Peter” in Schreker’s “Irrelohe” – both productions winning prizes for the best CD-recording in opera (“Echo Klassik” and “Preis der deutschen Schallplattenindustrie” in 2010 and 2011). Roles for the 2013-2014 season included Falstaff, Amfortas, Scarpia, Amonasro, and “Zanga” in Braunfels’ “Der Traum ein Leben”, and in 2014-2015 Pizarro, Jochanaan, Father (Hänsel und Gretel), the four villains in Les Contes d'Hoffmann, and revivals of Amonasro and Amfortas. In the 2015-16 season, Mark Morouse will have his debut in the title roles of The Flying Dutchman as well as Holofernes, a seldom-performed opera by the Austrian composer Emil Nikolaus von Reznicek.


Siehe auch: http://www.theater-bonn.de/